Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn‑ und Gedenkstätte Ravensbrück

Veranstaltungen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

"Ich bin allein in der Nacht." Der Zellenbau des KZ Ravensbrück im Spiegel von Selbstzeugnissen (1939-1945)

27. Januar 2022 – 17:00 bis 19:00 Uhr

Das Arrestgebäude, lagerzeitlich „Zellenbau“ oder „Bunker“ genannt, sollte ursprünglich am Eingang zum sog. Schutzhaftlager errichtet werden. Dieses Bauvorhaben wurde von der SS vermutlich aufgrund der steigenden Häftlingszahlen aufgegeben. Ab Oktober 1939 wurde ein Gebäude mit 78 Zellen errichtet. Wie viele Frauen und Männer in den Folgejahren bis zur Befreiung dort inhaftiert waren, ist nicht bekannt. In der Lesung gehen wir ihren Erinnerungen nach: Wer war hier gefangen? Wie waren ihre Haftbedingungen? Wie konnten sie, „allein in der Nacht“, wie Geneviève de Gaulle-Anthonioz schrieb, überleben? Die Lesung findet in deutscher Sprache mit kurzen Sequenzen in Französisch, Niederländisch, Polnisch und Englisch statt. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie  an der Lesung mitwirken wollen und uns bis zum 16.01.2022 eine Rückmeldung (an bettwieser@stiftung-bg.email) geben, damit wir Ihnen den Text zusenden können. Zur aktiven Teilnahme benötigen sie einen PC, einen Laptop, ein tablet oder ein Smartphone mit einer möglichst stabilen Internetverbindung, einer Kamera und einem Mikrofon. 

Mit der Teilnahme geben Sie Ihre Einwilligung für den Livestream der Lesung auf Youtube. 

Veranstaltungsort

Online auf Zoom

Kontakt

Ansprechpartner: Ingrid Bettwieser

Zurück zur Übersicht