Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

„Eine seidene Steppdecke“ – Interview mit der ehemaligen Aufseherin Frau T. (2004)

Margarete T. besuchte 1995 – fünf Jahre nach der Wiedervereinigung – die KZ Gedenkstätte Ravensbrück zum ersten Mal und gab sich dort als ehemalige Aufseherin zu erkennen. Sie erklärte sich bereit, über ihren damaligen Einsatz als Aufseherin zu sprechen und wurde seitdem mehrfach interviewt. Ihre Erinnerungen sind – nicht untypisch für KZ-Täterinnen und Mitwisserinnen – höchst ambivalent, wie der folgende Interviewausschnitt von 2004 zeigt: einerseits schwärmte sie für die gut ausgestatteten Wohnungen der Aufseherinnen, andererseits erzählte sie von einer „seidenen Steppdecke“ auf ihrem Bett, die deportierten französischen Juden geraubt worden war.

Diese Video wird via YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbedingungen von Google.