Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Ravensbrück 1945

Der lange Weg zurück ins Leben

Primo Levi hat seinen langen Weg von Auschwitz nach Turin 1945 als „eine Atempause“ beschrieben, als „eine Zeitspanne zu unserer eigenen grenzenlosen Verfügbarkeit am Rande der Zivilisation“. Auch für die Überlebenden des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück war der Weg in die Heimat oder ins Exil von einzigartigen Erfahrungen geprägt.

Der vorliegende Band versammelt Erinnerungen Überlebender an die Auflösung des Konzentrationslagers und an ihre ersten Schritte in die Freiheit. Er dokumentiert die Gefahren und Herausforderungen, denen die Frauen auf ihrem Weg durch das zerstörte Europa begegneten, und schildert die ersten Versuche eines „Lebns aufs neu“. Thema sind auch die Hoffnungen und Schwierigkeiten, die mit der Ankunft der ehemaligen Häftlinge zu Hause oder in der Fremde verbunden waren.

Zurück zur Übersicht