Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Meldungen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

60 Jahre Gedenkstätte Ravensbrück

12. September 2019

Heute jährt sich der Tag der Eröffnung der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück zum 60. Mal. Am Samstag wird mit einer Ausstellungseröffnung sowie Lesungen und Podiumsdiskussionen an den historischen Kontext der Entstehung der Gedenkstätte und das erste Lagermuseum erinnert.

Vor diesem Hintergrund ist es besonders erfreulich, dass für die Sammlungen der Gedenkstätte kürzlich von Detlef Sarge vier sogenannte "Bausteine für die Errichtung von Gedenkstätten auf dem Gelände der ehemaligen faschistischen Konzentrationslager in der Deutschen Demokratischen Republik" in der Höhe von drei Mark, fünf Mark, zehn Mark und zwanzig Mark gestiftet wurden. Die Spendengutscheine stammen vermutlich von seinem Großvater Karl Bauer, der in den Konzentrationslagern Dachau und Mauthausen inhaftiert war und als Verfolgter des NS-Regimes nach 1945 diese Spende für den Aufbau der drei nationalen Mahn- und Gedenkstätten der DDR, Buchenwald (1958), Ravensbrück (1959) und Sachsenhausen (1961) geleistet hat.

Zurück zur Übersicht