Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Meldungen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Die Gedenkstätte Ravensbrück trauert um Anise Postel-Vinay, die am 24. Mai 2020 verstorben ist

28. Mai 2020

Anise Postel-Vinay (geb. am 12. Juni 1922), Mitglied der französischen Résistance, wurde im August 1942 von der Gestapo verhaftet. Im Oktober 1943 wurde sie als Nacht und Nebel-Häftling gemeinsam mit Germaine Tillion nach Ravensbrück deportiert. Beide wurden im April 1945 während der Evakuierung durch das Schwedische Rote Kreuz befreit. Die Historikerin Postel-Vinay hat zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück geforscht und gemeinsam mit Germaine Tillion publiziert. Postel-Vinay untersuchte dabei vor allem die Morde in den Gaskammern, in Ravensbrück selbst und an anderen Orten. Außerdem war sie Mitbegründerin der Vereinigung Germaine Tillion und deren erste Generalsekretärin.
Sie war eine Frau von beeindruckender intellektueller Kraft, scharfem Urteil und einem großen Herzen.
Ihr bewegtes Leben schildert Postel-Vinay in ihren Memoiren, die unter dem Titel Vivre [dt. Leben] (Paris 2015) erschienen sind.

Zurück zur Übersicht