Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

[Translate to English:] Das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück bei seiner Erweiterung um das Jahr1940

In 1939, the SS had the largest women’s concentration camp in the German Reich built in Ravensbrück near Fürstenberg. In 1941, a men’s camp was added, and in 1942, Uckermark “juvenile protective custody camp” was taken into operation.
learn more

[Translate to English:] Gedenkzeremonie an der ehemaligen Lagermauer (1950)

After the liberation, the Soviet Army took over much of the former concentration camp and used it as a barracks. From 1948, former prisoners attempted to preserve at least the area around the crematorium and turn it into a place of remembrance.
learn more

[Translate to English:] Einweihung der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte 1959

The “Ravensbrück National Memorial” was opened in 1959 and was one of the GDR’s three national memorials. The bronze sculpture “Burdened Woman” (“Tragende”) was at the heart of the memorial’s design on the banks of lake Schwedt. Until 1994, the grounds of the former concentration camp were used for military purposes.
learn more

[Translate to English:] Dauerausstellung "Das Fruaen-Konzentratinoslager Ravensbrück. Geschichte und Erinnerung" in der ehemaligen Kommandantur

In 1993, the Memorial became part of the Brandenburg Memorials Foundation. In 2013, the new permanent exhibition “The Ravensbrück Women's Concentration Camp: History and commemoration“ was opened in the presence of former detainees.
learn more

previousnext
  • 1939-1945 Ravensbrück concentration camp
  • 1945 - 1959 Early commemoration
  • 1959 - 1992 National Memorial
  • since 1993 Memorial Museum Ravensbrück

Events

75. Jahrestag der Befreiung des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück

17. - 19. 2020

Mit zahlreichen Veranstaltungen begeht die Gedenkstätte Ravensbrück vom 17. bis 19. April 2020 die diesjährigen Befreiungsfeierlichkeiten. more

Wiedereröffnung: "Im Gefolge der SS" - Aufseherinnen im Frauen-KZ Ravensbrück

17. 2020 – 11:00 Uhr

Former house for female guards

In den Jahren 1939 bis 1945 wurden etwa 3340 vorwiegend junge Frauen für den Dienst als Aufseherin im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück ausgebildet. Sie bewarben sich freiwillig beziehungsweise wurden von den Arbeitsämtern dienstverpflichtet. Diese Frauen waren in der Regel gut in die deutsche „Volksgemeinschaft“ integriert. Sie lebten in einer Gesellschaft, die die Ausgrenzung und Verfolgung von „rassisch unerwünschten“ oder „gemeinschaftsfremden“ Menschen befürwortete. more

all Events

News

Stiftungsrat beschließt Nachfolge der bisherigen Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

05. February 2020

Dr. Andrea Genest wird ab dem 1. August 2020 die Leitung von Dr. Insa Eschebach übernehmen, die am 31. Juli in den Ruhestand geht. Die Berliner Politikwissenschaftlerin wurde durch den Stiftungsrat der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten auf Vorschlag einer Auswahlkommission in ihr neues Amt berufen. Sie wird zudem Stellvertreterin von Stiftungsdirektor Dr. Axel Drecoll. more

Ravensbrück liberated: Writing on the wall.

29. January 2020

Am 27. Januar nahm die Gedenkstätte Ravensbrück am bundesweiten Beleuchtungs-Flashmob "Lichter gegen Dunkelheit" teil. more

all News

Memorial Museum Ravensbrück

Straße der Nationen
16798 Fürstenberg/Havel

+49 33093-608-0
info@ravensbrueck.de

Opening hours

Exhibitions:
October to April: Tue - Su 9 am - 5 pm
May to September: Tue - Su 9 am - 6pm

Memorial grounds:
October to April: Tue - Su 9 am - 5 pm
May to September: Tue - Su 9 am - 8 pm

Highlighted objects

Isa Vermehren

The memoirs of Isa Vermehren are among the earliest published eyewitness accounts. The first edition was published by Christian Wegner Verlag (Hamburg 1946) with the title A Journey through the Final Act: A Report (10.02.44 to 29.06.45). Numerous editions of Vermehren’s book have been published since then, most recently by Rowohlt-Taschenbuch-Verlag (Reinbek bei Hamburg 2005).

learn more

Founded by