Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Presseinformationen

41/2019: “Generationenforum meets Sound in the Silence” - 50 Jugendliche treffen in der Gedenkstätte Ravensbrück mit Zeitzeugen zusammen

16. August 2019

Nr.: 41/2019

„Morgen wird das unvergessliche Ereignis in Ravensbrück einen Monat her sein. Wir wollten eine andere Art des Gedenkens der Schoah finden, und wir haben es erreicht.“ Dies schrieb die israelische Ravensbrück-Überlebende Batsheva Dagan nach ihrer Teilnahme am ersten Zusammentreffen des „Ravensbrücker Generationenforums“ mit dem Projekt „Sound in the Silence“ im vergangen Jahr.

Nachdem die Verbindung von Zeitzeugenbegegnungen, historisch-politischer und kultureller Bildung ein voller Erfolg war, werden beide Veranstaltungen in der kommenden Woche erneut in der Gedenkstätte Ravensbrück zusammengeführt. Am Samstag, 24. August 2019, um 11.00 Uhr werden die Ergebnisse im Rahmen einer Performance in der Gedenkstätte der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Projekt „Sound in the Silence“ werden sich 50 Jugendliche und junge Erwachsene aus Armenien, Chile, Deutschland, Frankreich, Israel, Österreich, Russland, Serbien, Spanien, Tschechien, Türkei, Mexiko und der Ukraine ab Montag eine Woche lang intensiv mit der Geschichte des KZ Ravensbrück auseinandersetzen.

Mit Unterstützung eines Künstler-Teams um den amerikanischen Rapper Dan Wolf entwickeln sie aus den dabei gewonnen Eindrücken eine Performance. In Workshops erarbeiten sie mit dem Berliner Sound-Künstler Christian W. Find, der slowakischen Tänzerin Kat Rampackova, und der Berliner Rapperin Lena Stoehrfaktor die einzelnen Elemente der Performance.

Ein Höhepunkt wird die Begegnung mit den Ravensbrück-Überlebenden Emmie Arbel (82, Israel), Batsheva Dagan (94, Israel) und Selma van de Perre (97, Großbritannien) im „Ravensbrücker Generationenforum“ ab dem 21. August sein. Das „Ravensbrücker Generationenforum“, bei dem junge Menschen mit Überlebenden des KZ Ravensbrück zu intensiven Gesprächen zusammenkommen, wird seit 2005 jährlich von der Gedenkstätte Ravensbrück und der Dr. Hildegard Hansche Stiftung veranstaltet.

Mitveranstalter des Projekts „Sound in the Silence“ sind das Hamburger Stadtteilkulturzentrum Motte und das Neubrandenburger Projekt „Zeitlupe“ der RAA Mecklenburg-Vorpommern. Unterstützt wird es von der Hermann-Reemtsma-Stiftung, der Alfred-Töpfer-Stiftung, der Hamburger Senatskanzlei und der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft.
 

Samstag, 24. August 2019, 11.00 Uhr
Perfomance: „Ravensbrücker Generationenforum meets Sound in the Silence”

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
Straße der Nationen, 16798 Fürstenberg/Havel

Eintritt frei

Information: www.ravensbrueck-sbg.de

Dokumentation der Veranstaltung 2018: www.diemotte.de/sisusb/START-with-Browser.html

 

Verantwortlich:
Dr. Horst Seferens I Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
16515 Oranienburg I Heinrich-Grüber-Platz I T +49 3301 810920 I F +49 3301 810926
seferens@stiftung-bg.de I www.stiftung-sbg.de
www.facebook.com/RavensbrueckMemorial/

Zurück zur Übersicht