Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Meldungen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Die Gedenkstätte Ravensbrück trauert um Richard Denes, Yonkers New York, der am 29. März 2020 an Corona verstorben ist

15. April 2020

Richard Denes, der als Baby neun Monate im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück inhaftiert war, ist am 29. März 2020 an den Folgen einer Infektion mit Covid 19 in Yonkers N.Y. verstorben.

Richard Denes war der Enkel der ebenfalls im KZ Ravensbrück inhaftierten Gemma La Guardia Gluck, der Schwester des New Yorker Bürgermeisters Fiorello La Guardia (1934-1945). Mit seiner Mutter Yolanda Gluck Denes war Richard Denes im August als Säugling aus Budapest in das KZ Ravensbrück deportiert worden. Als sie im April alle drei in ein Gestapogefängnis nach Berlin verlegt wurden, war er so schwach, dass er seinen Kopf nicht selbst halten konnte. Beim Näherrücken der Sowjetischen Armee wurden sie aus dem Gefängnis entlassen. Sie lebten ein Jahr bei einer deutschen Familie in Berlin und konnten im Mai 1946 zunächst nach Kopenhagen und im Mai 1947 nach New York übersiedeln, wo Richard Benes später als Computertechniker tätig war.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen vier Kindern.

Die Geschichte der ungarischen jüdischen Familie und ihre Zeit im KZ Ravensbrück ist nachlesbar in den Memoiren von Gemma La Guardia Gluck, die 2007 von Rochelle G. Saidel unter dem Titel Fiorello's Sister: Gemma La Guardia Gluck's Story herausgegeben wurde.

Zurück zur Übersicht