Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

News

Ravensbrück Memorial Museum

Podiumsgespräch im Livestream am 28. August 2020

19. August 2020

Podiumsgespräch zum Dokumentarfilm "Die Aufseherin. Der Fall Johanna Langefeld (Przypadek Johanny Langefeld)" mit:
Gerburg Rohde-Dahl und Dr. Simone Erpel (beide Berlin)

Moderation: Ulrich Tempel, Stiftung Topographie des Terrors, Berlin
Eine Teilnahme vor Ort ist nicht möglich.

https://www.topographie.de/livestream/

Senden Sie Ihre Fragen an die Podiumsteilnehmerinnen bis 28. August 2020, 18 Uhr, an Ulrich Tempel: tempel(at)topographie.de

(Gemeinsam mit dem Polnischen Institut Berlin im Rahmen von filmPOLSKA 2020)

Der Film „Die Aufseherin“ (90 Minuten) ist vom 27. August bis 2. September 2020 unter https://vimeo.com/331389672 (Passwort: filmPOLSKA) zu sehen.

Der Film „Die Aufseherin” schildert die Geschichte von Johanna Langefeld (1900–1974), die Oberaufseherin im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück und im Frauenlager des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz war. Langefeld war überzeugte Nationalsozialistin und Antisemitin und in NS-Verbrechen direkt involviert, so in die „Euthanasie”-Mordaktion „14 f 13”. In Berichten von Überlebenden wird sie als eine der wenigen Aufseherinnen beschrieben, die sich zu bestimmten Häftlingsgruppen auch menschlich verhalten hat. 1946 gelang ihr mithilfe ehemaliger polnischer KZ-Inhaftierter die Flucht aus dem Gefängnis Montelupich in Kraków/Krakau, wo sie ihren Prozess erwartete.
Der international mehrfach preisgekrönte Film ist eine deutsch-polnische Koproduktion. Er rekonstruiert die Geschichte von Langefeld auf der Basis von Fotografien, Filmzeugnissen und schriftlichen Dokumenten und bezieht vor allem Interviews mit polnischen Zeitzeuginnen ein, die im KZ Ravensbrück inhaftiert waren.

Gerburg Rohde-Dahl, 1938 geboren, ist Filmproduzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin in Bremen und Berlin. Zu ihren Werken zählen die Dokumentarfilme Ein weites Feld (2009) über das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin und Die Aufseherin. Der Fall Johanna Langefeld Przypadek Johanny Langefeld (2018, Regie gemeinsam mit Władek Jurkow).

Simone Erpel, 1963 geboren, ist als freiberufliche Historikerin tätig. Sie ist u.a. Kuratorin der neuen Dauerausstellung „Im Gefolge der SS: Aufseherinnen des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück“ in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück.

Back to list